Die Vereinbarungen zu Verbesserungen in der Pflege müssen eingehalten werden

09.01.2019

Gesundheitsausschuss berät zum Stand der Umsetzung der Pflegevereinbarung am Universitätsklinikum des Saarlandes


Dr. Magnus Jung

Dr. Magnus Jung

Der Gesundheitsausschuss im saarländischen Landtag hat sich heute im Rahmen seiner Sitzung über den Stand der Umsetzung der zwischen Ver.di und dem Universitätsklinikum geschlossenen schuldrechtlichen Vereinbarung zur Entlastung der Pflege informiert. Diese war im Oktober zwischen Gewerkschaft und Geschäftsführung geschlossen worden.

Dazu erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Dr. Magnus Jung: „Die schuldrechtliche Vereinbarung ist ein großer Schritt zu einer spürbaren Verbesserung der Situation in der Pflege. Sie ist in jedem Fall einzuhalten und ich begrüße die Zusicherung von UKS-Leitung, Landesregierung und Gewerkschaft, daran festzuhalten.“

Laut der Vereinbarung sollen 145 zusätzliche Stellen vor allem in der Pflege geschaffen werden. Die Besetzung der Stellen erfolgt unter anderem durch die Umwandlung von Teilzeit in Vollzeit, die Ansprache ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Steigerung der Attraktivität durch bessere Entlohnung und organisatorische Veränderungen. Im Ausschuss wurde berichtet, dass seit Oktober etwa 70 Stellen zusätzlich besetzt werden konnten. Gleichzeitig wurde aber klar, dass alle Beteiligten noch vor einer großen Kraftanstrengung stehen, um alle Vereinbarungen vom Oktober 2018 umzusetzen.



Kommentare zu dieser Meldung


Rechter Inhaltsbereich


Pressesprecherin

Angelina Müller
Pressesprecherin
Franz-Josef-Röder-Straße 7 66119 Saarbrücken Tel. +49 681 5002-222 Fax +49 681 5002-387 E-Mail: presse-landtagsfraktion(at)spd-saar.de