Familien werden weiter gestärkt – SPD setzt Erhöhung des Kinderzuschlages und finanzielle Entlastungen für Familien durch

14.02.2019

Stefan Pauluhn: „Das Starke-Familien-Gesetz ist ein wichtiger Schritt zur Bekämpfung von Kinderarmut"


Stefan Pauluhn

Stefan Pauluhn

Der Bundesrat befasst sich am morgigen Freitag erstmals mit dem Gesetzentwurf zum Starke-Familien-Gesetz. 

Für Stefan Pauluhn, Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion ist dieses Gesetz neben dem „Gute-Kita-Gesetz“ ein weiterer Beitrag zur Unterstützung junger Familien: 

„Das „Starke-Familien-Gesetz“ ist ein wichtiger Schritt zur Bekämpfung von Kinderarmut. Familien werden dadurch strukturell gestärkt und finanziell entlastet werden. Summiert spüren Familien diese Entlastung direkt in ihrem Geldbeutel:  Schülerfahrkarten im ÖPNV sollen für Kinder aus bedürftigen Familien kostenlos werden, der 1-Euro Eigenanteil am Schulessen fällt weg und die Unterstützung für den persönlichen Schulbedarf wird erhöht.“ 

Das „Starke-Familien-Gesetz“ wird auch vielen saarländischen Familien zu Gute kommen. Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ist jedes fünfte Kind im Saarland auf SGB-II-Leistungen angewiesen. 

Pauluhn: „Durch die Anhebung des Kinderzuschlags zum 1. Juli 2019 werden mehr Familien aus dem Hartz IV-Bezug herausgeholt werden. Gleichzeitig wird der Bezug von Leistungen für Bildung- und Teilhabe  durch den Wegfall des Eigenanteils deutlich vereinfacht. Damit werden in Zukunft mehr Kinder von diesen Leistungen profitieren."



Kommentare zu dieser Meldung