nobilia entscheidet sich für Lisdorfer Berg

02.03.2018

Berg und Kurtz: „Wirtschaftspolitik des Saarlandes zahlt sich aus“


Hans Peter Kurtz und Petra Berg

Hans Peter Kurtz und Petra Berg


Der nordrheinwestfälische Küchenhersteller und Marktführer nobilia hat sich für die Ansiedlung am Lisdorfer Berg in Überherrn entschieden. Die SPD-Landtagsabgeordneten aus dem Kreis Saarlouis, Petra Berg und Hans Peter Kurtz, sehen darin einen wichtigen Erfolg von und für Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und den Wirtschaftsstandort Saarland: „Der Lisdorfer Berg als einer der größten Ansiedlungsflächen im Südwesten wird damit Arbeitsplatz für über 1.000 Beschäftigte. Für unseren Landkreis und für das Saarland ist das ein wichtiger und hochkarätiger Gewinn mit wertvollen Arbeitsplätzen und zukunftsfähigen Ideen.“
Berg und Kurtz bewerten die Entwicklung der Ansiedlungsfläche Lisdorfer Berg positiv: „Der Lisdorfer Berg ist vor allem deshalb so beliebt, weil er eine sehr gute Verkehrsanbindung und die Nähe zu unseren französischen Nachbarn hat. Für nobilia, das den Schwerpunkt seiner relevanten Exportumsätze in den europäischen Nachbarländern, vor allem in Frankreich hat, ein wichtiges Kriterium.“
Der Einsatz für das Gewerbegebiet zahle sich nun aus, sagen Kurtz und Berg, die die Entwicklung der Ansiedlungsfläche begleitet haben. „Dass sich nun dort so viele Firmen entfalten können und ihre wirtschaftliche Zukunft im Saarland sehen, zeigt, dass wir in der Wirtschaftspolitik auf dem richtigen Weg sind. Darauf kann das Saarland stolz sein.“ Beide wünschen dem Unternehmen nobilia eine sichere und produktive Zukunft am neuen Standort.



Kommentare zu dieser Meldung


Rechter Inhaltsbereich


Pressesprecherin

Angelina Müller
Pressesprecherin
Franz-Josef-Röder-Straße 7 66119 Saarbrücken Tel. +49 681 5002-222 Fax +49 681 5002-387 E-Mail: presse-landtagsfraktion(at)spd-saar.de