Mehr Qualität, weniger Gebühren!

21.06.2018

„Gute Kita Gesetz“ muss nun zügig auf den Weg gebracht werden


Martina Holzner

Martina Holzner

Das Bundesfamilienministerium hat die Eckpunkte des „Gute-Kita-Gesetz“ vorgestellt. Am morgigen Freitag soll es in die Ressortabstimmung gehen. „Mit dem Gute-Kita-Gesetz von SPD-Bundesfamilienministern Franziska Giffey können wir die qualitativ hochwertige Kindertagesbetreuung weiter entwickeln. Mit insgesamt 5,5 Mrd. Euro in den kommenden vier Jahren investiert der Bund nicht nur in die Qualität der Kindertagesstätten, sondern auch in die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse“, erklärt Martina Holzner, Sprecherin für frühkindliche Bildung der SPD-Landtagsfraktion. Das Bundesfamilienministerium vereinbart mit allen Ländern individuelle Vereinbarungen. „In der Bund-Land-Vereinbarung können wir im Saarland dann genau festlegen, mit welchen Handlungskonzepten wir die Qualität der Kitas im Saarland verbessern wollen. Dazu zählt auch ein weiterer Schritt in Richtung der Beitragsfreiheit“, sagt Holzner weiter. 

Die Jugend- und Familienministerkonferenz hatte beschlossen, dass den Ländern ein Instrumentenkasten aus neun unterschiedlichen Maßnahmen für die Verbesserung der Qualität zur Verfügung gestellt wird. Außerdem sollen die Länder flexibel über die Verwendung der Mittel entscheiden können.

„Wir brauchen schnelle Entscheidungen, damit unsere saarländischen Kindertagesstätten und die Landesregierung Planungssicherheit haben. Die Länder sind sich einig. Jetzt muss die Bundesregierung schnellstmöglich das Gesetzgebungsverfahren starten“,  fordert Martina Holzner.

 „Unsere Kitas stehen vor ähnlich großen Herausforderungen wie unsere Schulen, daher ist es umso wichtiger, dass sich der Bund auch beim qualitativen Ausbau im frühkindlichen Bereich beteiligt, um die wichtige Arbeit der Erzieherinnen und Erzieher zu stärken. Deshalb wird begleitend zum Gesetz eine Fachkräfteoffensive des Bundes die Ausbildung, Umschulung und Gesundheitsförderung für Erzieherinnen und Erzieher vorbereiten.“

Hintergrund:

Die neun Handlungsfelder sind:

  1. Bedarfsgerechte Angebote
  2. Inhaltliche Herausforderung
  3. Guter Fachkraft-Kind-Schlüssel
  4. Qualifizierte Fachkräfte
  5. Stärkung der Leitung
  6. Räumliche Gestaltung
  7. Bildung, Entwicklungsförderung, Gesundheit
  8. Kindertagespflege
  9. Steuerung im System


Kommentare zu dieser Meldung


Rechter Inhaltsbereich


Pressesprecherin

Angelina Müller
Pressesprecherin
Franz-Josef-Röder-Straße 7 66119 Saarbrücken Tel. +49 681 5002-222 Fax +49 681 5002-387 E-Mail: presse-landtagsfraktion(at)spd-saar.de