Geplante Schließung von Arvato

05.12.2018

Zimmer: „Die Politik im Saarland lebt einen engen Schulterschluss mit den Beschäftigten“


Reiner Zimmer

Reiner Zimmer

Heute Morgen hat sich im Landtag der Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr in einer Sondersitzung mit der geplanten Schließung des Service-Centers der Arvato CRM Solutions GmbH in Eiweiler beschäftigt. Wie wichtig der Unternehmensstandort im Saarland und wie undurchsichtig die aktuelle Lage ist, hat auch das Bestreben nach Aufklärung seitens der Abgeordneten gezeigt. Der SPD-Abgeordnete Reiner Zimmer, Mitglied im Wirtschaftsausschuss, erklärt: „Eine Geschäftsführung darf nicht bloß bilanzielle Erfolge im Blick haben, sondern muss zugleich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung gerecht werden. Grundvoraussetzung dafür ist auch ein fairer Umgang und ein offener Dialog mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. In den letzten Wochen und Monaten hat es dort spürbar an Kommunikation gefehlt.“ Einen Mangel an Kommunikation hat in diesem Zusammenhang auch die Geschäftsführung eingeräumt. Bei Betriebsrat und Gewerkschaft führte auch die Diskrepanz zwischen einem Unternehmensstandort, der sich durchaus positiv entwickelt und einem Betrieb, der wirtschaftlich nicht nachhaltig sei, zu Unverständnis.

 „Wir werden uns sicher nicht zum letzten Mal mit dem Thema Arvato beschäftigen. Die 300 Beschäftigten in Eiweiler können darauf bauen, dass wir alles uns Mögliche versuchen werden, ein Überdenken dieser Entscheidung zu bewirken. Man muss aber auch hinterfragen, warum seitens der Unternehmensleitung in der Vergangenheit nie der Kontakt zur Landesregierung gesucht wurde. Der Bertelsmann-Konzern sollte hier seine Philosophie auch tatsächlich in der Praxis zur Anwendung bringen“, sagt Zimmer.



Kommentare zu dieser Meldung


Rechter Inhaltsbereich


Pressesprecherin

Angelina Müller
Pressesprecherin
Franz-Josef-Röder-Straße 7 66119 Saarbrücken Tel. +49 681 5002-222 Fax +49 681 5002-387 E-Mail: presse-landtagsfraktion(at)spd-saar.de