Bericht zu Gusswerken Saarbrücken

25.09.2019

Commerçon: „Weitere Produktion darf nicht durch Engpässe gefährdet werden“


Ulrich Commerçon

Ulrich Commerçon

Der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Ulrich Commerçon erklärt zum heutigen Wirtschaftsausschuss: „Heute wurde im Ausschuss ausführlich über die schwierige Situation der Gusswerke Saarbrücken berichtet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben in den vergangenen Monaten große Entbehrungen in Kauf nehmen müssen und alles dafür getan, damit die Gusswerke eine Zukunft haben. Deshalb muss an erster Stelle jetzt alles dafür getan werden, dass möglichst viele Arbeitsplätze erhalten sowie die ausstehenden Gehälter und die zugesagten Abfindungen ausgezahlt werden.

Die Geschäftsführung ist dringend aufgefordert, alles zu unternehmen, damit die weitere Produktion nicht durch weitere Engpässe oder andere Hindernisse gefährdet wird.

Wir und vor allem auch die handelnden Akteure im Wirtschaftsministerium werden nach wie vor alles daransetzen, das jetzt noch Bestmögliche für den Standort Saarbrücken rauszuholen. Wir erwarten jetzt die gleiche Solidarität aus dem Werk in Leipzig - so wie wir es umgekehrt in der Vergangenheit an den Tag gelegt haben.“



Kommentare zu dieser Meldung