Grenzüberschreitendes Testfeld im Saarland

09.02.2017

Elke Eder-Hippler: „Saarland erfüllt wichtigen Auftrag bei Erforschung zukunftsweisender Technologien“


Elke Eder-Hippler

Elke Eder-Hippler

Die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Elke Eder-Hippler begrüßt die geplante grenzüberschreitende Teststrecke von Merzig über Saarbrücken bis Metz: „Die Beharrlichkeit von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat sich gelohnt. Sie hat nicht locker gelassen, um das Saarland bei der Erforschung des autonomen und vernetzten Fahrens voran zu bringen. Bereits an den Verhandlungen im letzten Jahr in Paris war das Wirtschaftsministerium beteiligt und konnte mit seiner Strategie überzeugen.“

Das Saarland erfülle damit einen wichtigen Auftrag bei der Erforschung zukunftsweisender Technologien, sagt Eder-Hippler und weist darauf hin, dass die Errichtung eines grenzüberschreitenden Testfeldes mit den industriepolitischen Leitlinien von Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger eng verbunden ist. „Für die Industrie in unserem Land eröffnen sich durch die Technologie viele neue Möglichkeiten. Nicht nur was, die Zuliefererindustrie angeht, sondern auch die Autoindustrie im Saarland, können wir diese Vorreiter-Stellung in der Region nutzen. Das bereits bestehende Testfeld in Merzig, das Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger von Beginn an unterstützt hat, entwickelt sich gut und kann nun in die grenzüberschreitende Strecke eingebunden werden. Ein schönes Beispiel für grenzüberschreitende Zusammenarbeit für unser Bundesland im Herzen Europas und ein wichtiger Beitrag zur Forschung im Bereich der Kommunikation zwischen Fahrzeugen.“



Kommentare zu dieser Meldung


Rechter Inhaltsbereich


Kontakt Pressestelle

Angelina Müller
Pressesprecherin
Franz-Josef-Röder-Straße 7 66119 Saarbrücken Tel. +49 681 5002-222 Fax +49 681 5002-387 E-Mail: presse-landtagsfraktion(at)spd-saar.de